StartseiteWir über unsTermineEiniges zum HerunterladenDer Weg zu unsAus vergangenen TagenVorstandKontaktImpressum

Allgemein:

Startseite

Einige der ersten Sänger

150 JahreSängervereinigung 1865 Treis/Lda. e.V.
1865 trafen sich einige sangesfreudige Männer in Treis an der Lumda, um deutsches Liedgut zu wahren und zu pflegen. Somit wurde im Juni des gleichen Jahres mit 48 Männern der Sängerverein Treis gegründet. Dieser gab sich den Namen "Liederkranz".

1911 gesellte sich ein zweiter Verein dazu, der sich Arbeitergesangverein "Hoffnung" nannte. Beiden Vereinen gelang durch ihre Art der Zusammenarbeit eine optimale Vereinstätigkeit, die mit dem Ausbruch des 1. Weltkrieges ein vorübergehendes Ende fand. Beide Männerchöre nahmen nach Beendigung des Krieges ihre Vereinsarbeit wieder auf. Die Chorleiter, Herr Eberle "Liederkranz" und Herr Nicolai "Hoffnung" waren mit ihren Vereinen bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges weit über die Grenzen des Heimatortes Treis bekannt. Wieder ruhte die Vereinstätigkeit!

1945 wurden die beiden Sängerbewegungen unter dem gemeinsamen Namen „Hoffnung“ wieder ins Leben gerufen. Dirigent war Rudolf Nicolai aus Großen Buseck bis 1977. Beide Vereine gaben sich 1957 den Namen "Sängervereinigung Treis", in 1963 wurde diese ins Vereinsregister beim Amtsgericht Gießen eingetragen. Das 100 jährige Jubiläumsfest wurde 1965 gebührend gefeiert.

Die Sängervereinigung Treis ist Mitglied im Sängerkreis Gießen, somit auch im Hessischen Sängerbund und im Deutschen Chorverband. Sie ist seit 1965 Inhaberin der „Zelter-Plakette“.

1977 wechselte der Dirigentenstab von Rudolf Nicolai an Walter Jung aus Pohlheim.
In diese Zeit fallen freundschaftliche Beziehungen nach Ungarn, die ihren Höhepunkt in Konzertreisen nach Gödöllö 1985 und 1989 sowie gegenseitigen Besuchen fanden.
Im Mai 1992 übernahm Chordirektor Achim Heinrichs, Ebsdorf, die musikalische Leitung.
Seit April 2004 ist Matthias Schulze aus Reiskirchen unser Chorleiter.

Mit zu den glanzvollsten Höhepunkte, die der Vereinsgeschichte zu entnehmen sind, zählen das Fest zum 125 jährigen Jubiläum 1990, die Konzertreise nach Ost-Kanada 1991, das Singen im Petersdom zu Rom 1993, verbunden mit Besuchen in Pompeji, dem Vesuv im Golf von Neapel, die Amalfi-Küste und Capri, sowie Montecassino.
In 1994 führte die Reise nach Wien zum internationalen Adventssingen.
Erwähnenswert sind natürlich die Fahrten 1997 in den Bayrischen Wald und 1999 an den Bodensee.
Am 13. November 1999 beendeten wir das Jahr mit einem großen Konzert aller Chöre, die unter Achim Heinrichs Leitung standen. Mit ihm besuchten wir 2003 das Deutsche Sängerfest in Berlin, eingeschlossen Potsdam/Brandenburg und Spreewald.

In Erinnerung geblieben sind die ebenfalls herrlichen Reisen nach Mecklenburg/Vorpommern und Insel Rügen in 2001, sowie in die Eifel, nach Bitburg und Trier 2005. Unvergessen bleiben die Vereinsausflüge 2007 in die nördliche Toskana, einschließlich Florenz und 2009 an Saale/Unstrut in Sachsen-Anhalt.

Zu dem „rastlosen Vereinsleben“ zählen auch die alle zwei Jahre stattfindenden eintägigen Ausflugsfahrten, die gerne von den Mitgliedern angenommen wurden.

Aber auch „stille Stunden“ gehören zu unseren jährlichen Auftritten. So singen wir unseren verstorbenen Vereinsmitgliedern zur Aussegnung in der Kirche und am „Ewigkeitssonntag“ zur Gedenkfeier auf dem Friedhof. Das Weihnachtsfest umrahmten wir jeweils am 2.ten Feiertag in der Treiser „Michaelskirche“.

Zu den großen Feierlichkeiten zählen zweifellos auch die sängerischen Darbietungen zum 135 jährigen Jubiläum in 2000 sowie dem Jubiläumskonzert in 2005 zu stolzen 140 Jahren des Bestehens.

Stammtisch 1 konnte ein Jahr später auf 40 Jahre den Bestehens zurückblicken.

Verknüpft mit dieser 140-jährigen, zweifellos erfolgreichen Vereinsgeschichte, ist die Gründung der gemischt singenden Einheit „treiStimmig“ im März 2006. Als sogenannter „Junger Chor“ gedacht, wurde „treiStimmig“ zur jüngeren, „kleinen Erfolgsgeschichte“ des Vereins, der seinen Namen weiter tragen soll. Wichtig war der Weitblick im Entschluss des Vorstandes, „treiStimmig“ von Anfang an auch für Sängerinnen zu öffnen. Mit in 2007 zwölf eingeübten Chören, davon acht in englischer Sprache, ging es in die Öffentlichkeit.

Eine glänzende Idee, wie sich herausstellte, war zum ‚Tag des Liedes‘, am 06.05.2007, alle Vereine und Gruppen in Treis zu einem Orts-Pokal-Singen einzuladen. Frei nach dem Motto ‚Drum singe wem Gesang gegeben‘, ging es darum, das Singen noch deutlicher an Frauen und Männer in Treis heranzutragen. Zehn Vereine und Gruppierungen meldeten sich und sangen vor großem Publikum in der Sport- und Kulturhalle Treis, um den von der Sängervereinigung Treis gestifteten Wanderpokal. Bewertet wurde der originellste Auftritt. Der Siegerpokal ging an den Evangelischen Kirchenchor.

Nach der Faschingsveranstaltung 2008 und neu eingekleidet, sich „jugendlich abhebend“ zum Männerchor, ging es für treiStimmig im Juni 2009 mit 14 Männern und 2 hinzugewonnenen Damen zum Volksliederwettbewerb in Hüttenberg. Mit den Chören „Shenandoah“ und „Untreue“ wurde ein beachtlicher 3. Platz erreicht. Zwei weitere Damen traten in der Folge des Jahres ein und bereichern „treiStimmig“ so bis heute.

Mit Auftritten zur „Treiser Dorfmusik“, den gemeinsamen Konzerten mit Männerchor und URAL-KOSAKEN, dem jährlichen Singen zu Weihnachten in der Treiser Michaelskirche und im gewünschten privaten Rahmen hat sich „treiStimmig“ – das darf behauptet werden – in Treis etabliert, darüber hinaus auch im Sängerkreis Gießen, nach Auftritten im Kreise „junger Chöre“ in Pohlheim und beim Wertungssingen 2010 in Rodheim-Bieber.

Auch der neu eingekleidete Männerchor konnte sich durchaus zu seinen beiden Konzerten mit den Ural-Kosaken im April 2008 und zum 4. Advent in 2009 sehen lassen; denn nie hat der Hang zu konzertmäßigen Darbietungen geruht.
Das ist Ausdruck des Vereinsverständnisses zu seinem Zweck, nämlich der Pflege und Förderung des Liedgutes als Kulturgut, gemäß der Vereinssatzung.
Zum Ende des Jahres 2009 stehen 35 aktive Männer unter der musikalischen Leitung von Matthias Schulze aus Reiskirchen.
Für 5 Jahre engagierten Wirkens innerhalb unserer Sängervereinigung ehrten wir unseren Chorleiter öffentlichkeitswirksam zum Ende des Konzertes mit den URAL-KOSAKEN im Dezember 2009.

Das Jahr 2010 lies beide Choreinheiten zu verschiedenen Anlässen glänzen. Neben zahlreichen vereinsinternen Ständchen stand das Chortreffen mit den von Matthias Schulze geleiteten Chören im Vordergrund. Der Vereinsausflug führte im September nach Speyer und in das Weinstädtchen Guntersblum.

Spaß machte das Freundschaftssingen in Dreihausen und im Oktober 2010 die Einweihung der neuen Lumdabrücke in Treis, gemeinsam mit dem von Daniela Werner geleiteten Kinderchor, den wir so, wie auch den Jugendchor, seit 2007 unterstützen durch die Mitgliedschaft im Förderkreis der Ev. Kirchengemeinde Treis.

Am 06.November 2010 fand das Benefizkonzert der Stadt Staufenberg in der Treiser Sport- und Kulturhalle statt, das im Zeichen des 145-jährigen Bestehens unserer Sängervereinigung durchgeführt wurde.
Der Verein geht mit 132 Mitgliedern in das Geschäftsjahr 2011.

Für treiStimmig begann das Jahr 2011 mit einer Winterwanderung und der Teilnahme an der letzten gemeinsamen Faschingsveranstaltung der FFW Treis und des TSV05 Treis.

Zum ersten Mal in der für den Verfasser nachvollziehbaren Vereinsgeschichte, nimmt der Männerchor der Sängervereinigung Treis – auf eigenen Wunsch – nicht am Wertungssingen des Sängerkreises Gießen teil. treiStimmig dagegen besucht das Wertungssingen in Heuchelheim mit gutem Erfolg.

‚Ü-Party trifft Tanz in den Mai‘ am 30.04.2011 trifft den Geschmack von nahezu 250 Besucher/innen aus Treis und Umgebung in der Treiser Sport- und Kulturhalle. Ein toller, auch finanzieller Erfolg für den Verein, der in 2012 wiederholt wird.

Am 29.07.2011 verabschiedeten wir mit treiStimmig das Vereinsmitglied Horst Münch, Bürgermeister von Staufenberg, in seinen Ruhestand. Unser Erfolg an diesem Abend: ‚Die Pearl es Traes‘.

Eher traurig – aus Vereinssicht - gestaltete sich der Vereinsausflug in den südlichen Schwarzwald und Vogesen vom 04. – 09. September 2011, an dem, von 34 Reiseteilnehmern, ganze fünf Sänger mitfuhren.

Beide Chöre waren am 15.10.2011 eingeladen zum Oktoberfest des MGV Kirchvers mit Sichertshausen und Hachborn in Kirchvers. Gute Bekannte trafen sich wieder.

Auf Wunsch unseres Ehrenvorsitzenden Karl Schmidt sangen wir am 04.12.2011 im ev. Krankenhaus. Der seit Mitte September schwer erkrankte Ehrenvorsitzende konnte leider selbst nicht an dem von ihm angestoßenen Singen im Ev. Krankenhaus Gießen teilnehmen. Nach stationärer Behandlung und Reha hofften wir aufrichtig auf seine Genesung.

Der Verein geht mit 126 Mitgliedern ins Geschäftsjahr 2012.

Mit Beginn des Jahres 2012 erfolgten Vorstandswahlen mit einer ‚Verjüngung‘ des Vorstandes. Erstmals gehören zwei Frauen dem Gremium an.

Nach gelungener Wiederholung unserer Tanzveranstaltung am 30.04.2012 konzentrierten wir uns auf gemeinsame Auftritte.
Das war nötig, denn am 02. August verstarb unser Ehrenvorsitzender Karl Schmidt, der den Verein über 30 Jahre als Vorsitzender geleitet hatte. In einer bewegenden Stunde nahmen wir mit der Familie und weiteren Trauergästen Abschied in der Treiser Kirche, die er oft und gerne mit seinen Liedern ausfüllte.

Ab September probten Männerchor und treiStimmig für den Rest des Jahres zusammen, ohne, dass treiStimmig dabei seinen selbstständigen Status verlor.

Erfreulich entspannt verlief der Tagesausflug nach Idar-Oberstein/Nahe und Hunsrück.

Das Singen auf dem Friedhof zum Totensonntag, die letzte Singstunde des Jahres im Vereinslokal, sowie das Singen zum
2. Weihnachtsfeiertag (wie die Jahre vorher) rundeten das Jahr 2012 ab.

Mit 119 Mitgliedern ging es in das Geschäftsjahr 2013.

Die Sorgen um den Fortbestand des Männerchores werden größer. Die aktive Sängerzahl nahm aus Altersgründen rasant ab. Obwohl noch 28 Aktive zu Buche standen litt der Probenbesuch an der Teilnehmerzahl mit durchschnittlich 18 Sängern. Trotz einer Aufbruch-Stimmung zum Jahresbeginn durch den Volksliederabend bei ‚Norbert in der Krone‘ und das verstärkte Einbringen in die Treiser Musikszene (Dorfmusik), schrumpfte auch treiStimming auf 12 Sänger/innen mit dem Ergebnis, dass im März 2013 auch treiStimmig nicht am Kreisberatungssingen teilnahm. Der Vorstand gibt trotzdem nicht auf.
Einen tollen Abend erlebten wir auf Einladung des ‚Liederkranz 1842 Gedern‘ zum ‚Open Air-Konzert‘ im dortigen Schlosspark.

Das Singen der ‚Jungen Chöre‘ des Sängerkreises Gießen, am 31.08.2013, im KuZ Buseck war eine gelungene Veranstaltung auf hohem Niveau und setzte für treiStimmig hohe Maßstäbe um mithalten zu können.

Der Tagesausflug nach Bad Münster am Stein, Freilichtmuseum Bad Sobernheim und Weingut in Monzigen im - September 2013 - machte den Mitreisenden viel Spaß. Da allerdings die Teilnahme durch die eigenen Mitglieder sehr gering war, wird der Vorstand künftig keine Tagesfahrt mehr anbieten.

Im November nahm treiStimmig die Einladung zur Teilnahme am Martinsumzug des Kindergartens Treis gerne an.
Neu im Programm - ist anstelle des Singens zum 2. Weihnachtsfeiertag - ein gemeinsames Adventskonzert, jährlich mit Kinder- und Jugendchor in der Treiser Kirche.

Mit 113 Mitgliedern geht der Verein in das Geschäftsjahr 2014.

Dieses begann mit der Jahreshauptversammlung, traditionsgemäß im Januar. Im Geschäftsbericht mahnten Vorsitzender und Chorleiter bei gleicher buchmäßiger Anzahl der Aktiven wiederholt den Probenbesuch an. Gleichzeitig an diesem Abend beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig, das 150-jährige Jubiläum in 2015 begehen zu wollen. Verabschiedet wurde einhellig der vom Vorstand vorgelegte vorläufige Ablaufplan für das Jubiläumsjahr.

Kennzeichnend für die Situation, steht der sängerische Betrieb in 2014 ganz im Dienste der Vorbereitungen für das Fest.
Hierfür spricht auch die Teilnahme am gemeinsamen ‚Projektchor‘ von Kirchenchor und Sängervereinigung, unter musikalischer Leitung von Daniela Werner zum Brückenfest der ev. Kirchengemeinde am 31.05.2014.
Am 07.07.2014 wiederholten wir den Erfolg des gemeinsamen Singens - zum Zeltgottesdienst auf der Treiser Kirmes – aus dem Vorjahr. Mit rund 100 Sängern und Sängerinnen (Kinderchor, Jugendchor, Kirchenchor, Sängervereinigung) gestalteten wir den musikalischen Teil des von Pfarrer Lenz gehaltenen Gottesdienstes. Ein Fingerzeig? Der Projektchor wird jedenfalls auch im Jubiläumsjahr zu hören und zu sehen sein.

Am 08.11.2014 beteiligten wir uns am Benefizkonzert in der Stadthalle Staufenberg, gestalteten mit den Ewigkeitssontag auf dem Treiser Friedhof und feierten die letzte Singstunde des Jahres in der Gaststätte ‚Zum Bahnhof‘.

Den Jahresabschluss bildete das gemeinsame Adventskonzert, als musikalische Andacht, in der Kirche zu Treis.

Ich bedanke mich bei der treuen Mitgliedschaft und bitte auch auf diesem Wege uns weiterhin ihr Wohlwollen zukommen zu lassen. Bei dem Männerchor bedanke ich mich für sein immer noch beachtenswertes Niveau und hoffe, dass es so noch eine Zeit bleiben kann; denn Nachwuchs für diese Sparte erhoffe ich mir – nach mehreren vergeblichen Versuchen der Mitgliedergewinnung – leider nicht mehr.

Zu hoffen bleibt besonders, dass es mindestens bei den 5 Sängerinnen und 9 Sängern von treiStimmig bleibt, die - in 2006 zusammengeführt – seit 2011 so zusammen singen und den Verein in ein neues Jahrzehnt hineintragen sollen.
Alle, die es mit uns gut meinen und uns unterstützen, sage ich Danke, im Sinne des versprochenen, ernsthaften Versuches, chorisches Singen auch in Treis erhalten zu wollen.

Staufenberg-Treis/Lda., im zu Ende gehenden Jahr 2014 und dem Einstieg in das Jubiläumsjahr zum 150 jährigen Bestehen.
Rudolf Herzberger, Vorsitzender